Britischer Indie-Rock

Maximo Park

Da sind sie wieder – unsere Lieblingsbriten aus dem beschaulichen Newcastle. Sie nehmen uns nicht nur ein weiteres Mal akustisch in den Arm, sondern erklären uns auch die Welt auf ihre unvergleichlich schöne, tragisch-urige Art. Ein Musikjournalist fragte einmal: „Was wollen Maximo Park eigentlich?“ und die Antwort darauf ist: Alles! Synthie-Pop der 80er hier, Britpop der allerfeinsten Sahne dort, Garage-Indie obendrauf und R’n’B-esker Shoegaze drumherum, aber vor allem: immer überraschend, immer um drei Ecken gedacht und immer mitreißend. Ganz ehrlich: das schafft so kaum eine andere Band. Fast schon unverschämt, dass das Quintett auch noch solch einen fantastischen Frontmann wie Paul Smith mit einer derart cremigen Stimme haben muss. Sie sind nun mal immens gesegnet. Möge es auf uns abfärben!