Mehr davon

Lotte

Vor zwei Jahren begeis­terte LOTTE mit ihrer Hits­in­gle Pauken“ aus dem Albumdebüt Quer­feldein“ Kri­tik­er und Fans gle­icher­maßen. Nach zwei rest­los ausverkauften Head­lin­er-Touren meldet sich die 23-jährige Sängerin und Songschreiberin nun mit ihrem sehnsüchtig erwarteten 2. Album zurück und dem Vor­boten Schau mich nicht so an“ zurück.

Für LOTTE vergin­gen die let­zten bei­den Jahre buchstäblich wie im Steil­flug. Nach dem Top 20-Chart Entry ihres Debütalbums Quer­feldein“ im Herb­st 2017 war die Ravens­burg­erin fast per­ma­nent unter­wegs. Sie war als einzige deutsche Künstlerin in Apples glob­aler Up Next“-Kampagne zu bewun­dern, in der anson­sten nur Artists aus den US oder dem UK gefea­turet wur­den. Bei all dem Trubel eigentlich ein kleines Wun­der, dass LOTTE überhaupt die Zeit für ein neues Album gefun­den hat.

LOTTE hat sich verändert. Nicht nur äußerlich, auch ihr Mind­set ist heute ein ander­er. Weg von der verkopften“ Lie­der­ma­ch­er-Melan­cholie, wie sie es nen­nt, hin zu ein­er opti­mistis­cheren, dem Leben zuge­wandten Denkweise. 2019 klingt LOTTE viel frisch­er, mod­ern­er, auf eine andere Weise lebendig. Organ­is­che Instru­mente wer­den von elek­tro­n­is­chen Gerätschaften begleit­et, die Akustikgi­tarre san­ft von tanzbaren Beats an die Hand genommen.

Bei Schau mich nicht so an“ geht es darum, auch mal den Kopf auszuschal­ten und auf sein Bauchgefühl zu hören“, erzählt LOTTE. Ich erlebe immer dann die schönsten Momente, wenn ich kom­plett loslasse. Dann bin ich total glücklich und frei. Das ist für mich aber nicht ganz ein­fach, weil ich auch ein Kopf­men­sch bin. Und der warnt einen dann. Ich bin dadurch häufig hin- und herg­eris­sen. Davon han­delt auch der Song: Ein­er­seits möchte ich weg von diesem einen beson­deren Men­schen, weil er mir offen­sichtlich nicht gut tut. Ich will Dis­tanz schaf­fen, einen Schlussstrich ziehen. Doch ander­er­seits zieht diese Per­son mich immer wieder unwider­stehlich an.“

Schau mich nicht so an“ ist unter der Regie von Jules Kalm­bach­er und Jens Schnei­der in deren Mannheimer Stu­dio ent­standen. Die Sin­gle gibt einen ersten Vorgeschmack auf das im Herb­st erwartete Album GLÜCK

Noch mehr Programm

Die Orsons quer

Die Orsons

Street Racket Marcel Ralph

Street Racket

200505 Joris Presse 0835 final

Joris

DJ-Bühne